meiendorfer-Garten-      

EIN-Blick

Wenn Ihnen diese Seite und unser Garten gefallen hat, freuen wir uns über einen Eintrag im Gästebuch !

Diese beiden "Freunde" begrüßen unsere Besucher.  Auf  einem Kunsthandwerkermarkt im Hamburg-Wohldorf  haben wir sie gefunden und  erstanden. Es gab eine große Auswahl von weiteren Figuren, die alle ihren eigenen Charme und Charakter hatten.  Der Designer (siehe Links) erstellt seine Figuren mit viel Liebe zum Detail. 

Garten-Einblick
Blick in den Rosen-Garten
Blick in den Kies-Garten
Nasch-Garten - Einblick
Asien-Garten Überblick
Hecken + Wege - Durchblick
Kräuter-Einblick
Schöne Beete - Überblick

Ein-Blick? - Es lohnt sich, "Einblicke" zu genießen!

KIRSTEN
KIRSTEN
RONALD
RONALD

Über uns

Wir, Kirsten(59) und Ronald (63), unterhalten einen ca. 1000 qm großen Garten im Nordosten von Hamburg, in Meiendorf. Darin steht ein Einfamilienhaus von 1926. Hier leben wir mit unserem Sohn Jan.

Wir sind seit über 30 Jahren verheiratet und so lange ist auch die Gartengestaltung unser Hobby.

 

Von Beruf sind wir Sozialpädagoge bzw. Erzieherin. Neben der Gartengestaltung lesen wir viel, verreisen gerne und gehen ins Kino oder Theater. Außerdem sind wir gerne in Berlin, da es uns diese Stadt besonders angetan hat.

Der Besuch von Gartenschauen (BUGA, IGA, igs etc.) ist uns immer wieder ein großes Vergnügen und Anregung.



Über unsere Seite

In den letzten Jahren haben wir viele Besucher, Freunde und Bekannte durch unseren Garten geführt und dabei Zuspruch und Lob für die Gartengestaltung erhalten. Das hat uns ermutigt, mehr an die Öffentlichkeit zu gehen und diesen Internetauftritt zu wagen.

 

Dabei soll immer der persönliche Bezug zu uns und unserem Garten erkennbar sein. Wir wollen auf diesen Seiten nur das berichten, was wir wirklich erlebt, erfahren oder probiert haben. Wir geben einen Einblick und wollen das Schöne und Gelungene zeigen und beschreiben, aber auch das vermeintlich Misslungene und Unvollkommene nicht verstecken oder verschweigen.

 

 

 

Seiten-Idee+Umsetzung:

Bei der Planung unserer Seiten haben wir uns viele schöne Internetauftritte von Privatgärten angesehen und waren angetan von der Vielfalt und Kreativität, aber auch beeindruckt von der Perfektion und dem Glanz der Auftritte. Das hat uns aber darin bestärkt, auch die „Schattenseiten“ und „unschönen“ Ecken unseres Gartens zeigen zu wollen, nur dann ist das Bild komplett.

Wir wollen die Besucher teilhaben lassen: An dem, was uns antreibt und inspiriert, aber auch an dem, was uns nicht gelingt und was uns ärgert.

Natürlich gibt es auch auf unserer Seite viele schöne Pflanzenbilder und Gartenbilder. Alle diese Fotos haben wir selber gemacht, wie auch alle Texte auf unserer Seite.

Unsere Seite soll zum Stöbern anregen, Informationen liefern und Anregungen geben.

 

-Sie wird sich so stetig verändern wie unserer Garten.

Wir haben bewusst entschieden, die Seite als Ganzes schon unfertig ins Netz zu stellen, obwohl viele Unterseiten noch entwickelt werden müssen.

So hoffen wir, zum Einen, mit unseren Überschriften Neugier zu wecken und zum Anderen, dass es spannend sein kann, den Fortschritt der „Bauarbeiten“ zu verfolgen.


Fotografiert in Ellerhoop
Gartenweisheit


Leitgedanken zum Garten

Das Grundstück, auf dem wir leben, ist 1.200 qm groß, davon nimmt der von uns gestaltete Garten einen weiten Teil ein. In früherer Zeit war es ein reiner Nutzgarten mit vielen Obstbäumen und Platz für Gemüseanbau und ähnliches. Dann war er stark geprägt von großen Rasenflächen und Obstbäumen.

 

Als wir mit der Entwicklung des Gartens begannen, war er kinderfreundlich gestaltet , mit Rasenflächen, Feuerstellen, Sandkiste, Beeten zum Erproben,Klettermöglichkeiten, Sträuchern zum Naschen und anderem mehr.

Dann sind stetig verschiedene Beete und bepflanzte Stellen entstanden und die Rasenflächen wurden dementsprechend reduziert, bis nur noch wenige als Rasen-Wege geblieben sind. Strukturiert werden die Bepflanzungen von Wegen mit unterschiedlichen Belägen, so daß man bequem durch alle Gartenbereiche schlendern kann.

Wichtig bei der Gestaltung ist uns immer, das der Garten Lebens- und Rückzugsraum für uns ist. Es gibt mehrere Sitzgelegenheiten zum verweilen und genießen.




Freude, genießen + ausprobieren..

Wir haben keinen „großen Plan“ zur Gestaltung des Gartens. Er ist organisch gewachsen und hat sich mit den Jahren stetig verändert. Bei unseren Reisen oder Exkursionen zu anderen Gärten haben wir uns stets Inspiration geholt und uns beeinflussen lassen.

Zuhause sind wir dann daran gegangen, was uns gefallen hat, auf unseren Garten zu übertragen und umzusetzen. Das bedeutete oft, großes in angemessener Reduktion auf unsere Möglichkeiten umzuplanen, z.B. Sichtachsen oder Gartenfenster, angeregt durch Schlossgärten und Parks. Deshalb ist unser Garten sehr vielfältig und vereint unterschiedliche „Stile“ auf relativ kleinem Raum. Das führte auch zu –manchmal ungewöhnlichen- Lösungen, z.B. gibt es den "Asien-Garten“, der unterschiedliche Stilrichtungen vereint.

Wir streben auch nicht nach Perfektion bei der Gartengestaltung. Das bedeutet, daß nicht alle Bereiche fertig sind. Es gibt Ecken im Garten, die weniger schön sind und trotzdem dazu gehören.

Auch lassen wir an vielen Stellen „Unkraut“ länger stehen oder leben mit Bestandteilen des Gartens, die wir eigentlich gerne anders hätten, wie z.B. eine sehr hohe Taxusreihe, die das Grundstück teilt oder hohe und ausufernde alte Obstbäume.

 

Wenn wir etwas gelernt haben, dann dies:

-Ein Garten braucht Geduld und er ist nie wirklich fertig, er lebt und ist stetig im Wandel; Grenzen sind zu respektieren!