Der "Nasch-Garten" - Unsere Idee vom genußvollen Obstanbau

...entstand, nachdem ein Apfelbaum zu groß und übergewichtig wurde und umkippte...

Die neue "Freifläche" war recht groß, rechteckig und wurde an der Seite von der Nachbar-Garagenwand begrenzt.

Überall im Garten haben wir Sträucher oder Pflanzen gesetzt, von denen wir im vorübergehen naschen können, aber dieses Zimmer soll speziell für Obst-Gehölze und -Pflanzen sein. Durch den neuen Holz-Hochbeet-Turm gibt es eine Mitte, von der sternförmig die blau eingefassten Wege abgehen. Es wurden kleinwachsende Obstsorten gesetzt, es kommt uns nicht auf die Menge des Ernte-Ertrags an, sondern auf Geschmack und Besonderheit. Der Vordere Bereich ist hell und bekommt mehr Sonne, der Rest des Gartens ist relativ schattig, liegt aber geschützt. Die Garagenwand bekam ein Kleid aus Clematis und Mini-Kiwis. Akeleien, Astilben, Hosta, Staudenanemonen und Lungenkraut sowie Alant begleiten das Obst, auch ein "Obstbogen" und Weinreben fehlen nicht.

Durch das neue Dichter-Gartenzimmer haben wir den Eingang zum Naschgarten an die Seite verlegt und so eine neue Sichtachse bis in den Vordergarten gesetzt.

Der neue Eingang von derSeite
Der neue Eingang von derSeite
Oben eine Rose, an den Seiten Oregano, Indianerminze, Erdbeeren und Dachwurz
Oben eine Rose, an den Seiten Oregano, Indianerminze, Erdbeeren und Dachwurz

Hochbeet 6 , frisch bepflanzt
Hochbeet 6 , frisch bepflanzt
Nach dem Zusammenbau, vor dem Befüllen mit Erde, Steine und Geröll als Unterbau
Nach dem Zusammenbau, vor dem Befüllen mit Erde, Steine und Geröll als Unterbau


Im Vordergrund Blaubeeren und Johannisbeerstämme

Blick durch den Wein-Bogen zur Clematiswand mit Mini-Kiwis

Im Sommer

Im Zentrum Lavendel,Halbstämme Süß-+Sauerkirsche

Unter dem Wein und den Stachelbeer-Stämmen gibt es Preiselbeeren und Monatserdbeeren

Im Winter