Parkfriedhof Ohlsdorf

Hamburgs größte Grünfläche mit 405 Hektar ist auch der größte Parkfriedhof der Welt. Der Zentralfriedhof in Ohlsdorf beherbergt etwa 400000 Grabstellen, sie sind über 80 km Fußwege, 17 km Straßen und 2 Buslinien zu erreichen. Seit der Eröffnung 1877 haben ca 1,4 Millionen Beisetzungen stattgefunden.

Der ältere westliche Teil wurde von Johann Wilhelm Cordes im englischen Landschaftsparkstil mit gewundenen Spazierwegen gestaltet, der östliche Teil danach mit geraden und geometrischen Strukturen von Otto Linne ab 1919 geplant. Die Wege des viel genutzten Naherholungsgebietes führen entlang von mehr als 25000 Bäumen und Rhododendren an Seen und Bächen zu den verschiedenen Kapellenrevieren. Ein Spaziergang führt nicht nur zu Grabmälern und Gedenkstätten vieler Stilepochen, sondern gibt einen Einblick in Bestattungsrituale der Weltreligionen und lädt ein in ein Gartenparadies der besonderen Art!

Wasserbecken am Blumenband


Wir er-fahren den Ohlsdorfer Friedhof am liebsten mit dem Rad; die vielfältigen Anlagen und Bereiche wie der Rosengarten, Naturlehrpfad, Mausoleen und Themengrabstätten (Ruhewald, Schmetterlingsgarten, Rosenhain, Blumenband uvm) zeigen sich zu allen Jahreszeiten in besonderer Schönheit. Ebenfalls beeindruckend sind die Gedenkstätten, Mahnmale und Ehrenhaine sowohl in ihrer Anlage, Ausführung und Bepflanzung.

Baulich bemerkenswert sind sowohl das Verwaltungsgebäude, einige Kapellen und der Wasserturm von 1889, als auch bestimmte Grabstätten, zu denen es Führungen und Infomaterial im Forum oder Beratungszentrum gibt.